HSS und Blitzsynchronzeit

HSS was ist das ?

 

Blitz_aufsteckblitzHSS bedeutet ausgeschrieben High-Speed-Sync und beschreibt die Fähigkeit von Aufsteckblitzen auch mit Synchronzeiten kürzer als die üblich 1/160, bzw. 1/200 Sekunden arbeiten zu können.

Verwendet man den HSS-Modus des Blitzes, ist es sehr wichtig zu verstehen, wie HSS überhaupt funktioniert. Beim klassischen Blitzen wird der Blitz einmalig gezündet und gibt die eingestellt Leistung auch in diesem einen Lichtblitz ab. Dieser Lichtimpuls dauert abhängig von der eingestellten Leistung nur sehr sehr kurz. Diese extrem kurze Blitzdauer kombiniert mit dem Schlitzverschluss heutiger Spiegelreflex-Kameras führt bei Belichtungszeiten die kürzer als die Blitzsyncronzeit sind zu einem dunklen Balken im Bild. Doch woher kommt dieser? Der dunkle Balken im Bild zeigt den Schlitzverschluss der Kamera.

Um diesen dunklen Balken im Bild zu vermeiden, muss der Verschluss der Kamera komplett geöffnet sein, wenn der Blitz zündet. Beide Vorgänge müssen also genau synchronisiert sein. Die kürzeste Belichtungszeit die die Kamera synchronisieren kann ist also die Blitzsynchronzeit.

Bei HSS ist die Sache etwas anders. Im HSS-Modus des Blitzes blitzt der Aufsteckblitz nicht nur einmalig mit der eingestellten Leistung ab, sondern wird zu einem kurzen Dauerlicht. Dieses Dauerlicht muss mindestens genau so lange leuchten, wie die Belichtungszeit dauert. Bei kürzeren Zeiten als der Blitzsynchronzeit lässt nur noch ein dünner Schlitz im Schlitzverschluss Licht auf den Sensor fallen. Dieser Schlitz wandert dann sozusagen von unten nach oben über den Sensor, bis das gesamte Bild belichtet ist. Das System muss also dafür sorgen, dass der Blitz über die gesamte Zeit der Belichtung konstant leuchtet.

HSS macht die Abbrennzeit des Blitzes also nicht kürzer, sondern verlängert diese im Vergleich zur normalen Zündung deutlich. Das kostet massiv Blitzleistung. Hier zahlt es sich aus Aufsteckblitze zu haben, die etwas mehr Leistung bringen. Eine Orientierung zur Leistungsfähigkeit eines Blitzes bietet die Leitzahl.

Interessant wird High-Speed-Sync dann, wenn man zum Beispiel draußen mit sehr kurzen Verschlusszeiten blitzen will. Will man gegen die Sonne anblitzen, oder bei Sonnenschein mit weit geöffneter Blende fotografieren, kommt man an High-Speed-Sync kaum vorbei. Ein alternativer Ansatz kann auch ein sogenannter ND-Filter sein, der weniger Licht durch das Objektiv lässt, und somit die Belichtungszeit verlängert.

Arbeitet man entfesselt, benötigt man auch Funkauslöser, die HSS unterstützen. Yongnuo bietet hierfür im günstigen Segment seine YN622 an. HSS in Kombination mit den einfachen Yongnuo YN 603 oder YN 605 ist nicht möglich. Aufsteckblitz wie der Yongnuo 560 III , oder der Yongnuo 560 IV sind nicht HSS fähig. Beispiel für einen günstigen Blitz mit dem es funktioniert ist der Yongnuo 568EX II.

(Visited 2.999 times, 1 visits today)