Canon 270EX II

Blitz_aufsteckblitz-grossDer Canon 270EX II bietet für seine kompakten Ausmaße so einiges. Als kleiner Systemblitz bietet er volle eTTL-Unterstützung für das Canon-System. Durch sein verhältnismäßig geringes Gewicht und seine kleinen Ausmaße ist er unter Anderem auch dafür geeignet mal in der Hosentasche mitgenommen zu werden. Canon bietet gerade in den höheren Klassen Kameras an, die keinen integrierten Blitz haben. Als kleiner Aufsteckblitz ist der Canon 270EX II somit perfekt dazu geeignet diese Lücke zu schließen.

Wenn man von diesem Systemblitz keine Leistungswunder erwartet, kann man mit ihm durchaus zufrieden sein. Zu der bereits genannten e-TTL-Fähigkeit kommen noch weitere Schmankerl, die weiter unten beschrieben werden.

 Canon 270EX II

* Canon 270EX II

Leistung

Die Blitzleistung fällt mit einer Leitzahl von 27 relativ gering aus. Sie ist in etwa nur doppelt so groß wie beispielsweise bei dem integrierten Blitz der Canon 700d (LZ 13). Zu beachten ist jedoch, dass die höchste Leitzahl meistens bei der größten Zoomstufe angegeben wird. Da der Zoombereich des Canon 270EX II jedoch bereits bei 50mm endet kann er mit anderen Blitzen mit einer engeren Zoomeinstellung bis zum Beispiel 105mm nicht mithalten. Vergleicht man die Leitzahl des Canon 430EX II (LZ 43 bei 105mm) bei einer Brennweiteneinstellung von 50mm, dann ist der Unterschied bei den Leitzahlen nicht mehr ganz so gewaltig. Bei 50mm bringt der Canon 430 EX II eine Leitzahl von nur mehr 37.

Ausstattung

eneloop AA-Akkus

* eneloop AA-Akkus

Klassenstandard ist die Energieversorgung mittels AA-Akkus. Eine Besonderheit ist jedoch, dass dieser kleine Aufsteckblitz nur zwei dieser AA-Akkus benötigt. Die meisten Blitzgeräte zum Aufstecken auf die Kamera sind deutlich größer und benötigen vier Akkus. Die Recycletime, also die Zeit, die der Blitz bei voller Leistung benötigt um wieder bereit für die nächste Auslösung zu sein, ist mit ca. 4 Sekunden bei vollen Akkus recht lang. Wie bei jedem anderen Aufsteckblitz ist es auch bei dem Canon 270EX II so, dass je weniger Leistung gefordert wird auch die Zeit bis zur Bereitschaft deutlich abnimmt.

Der absolute Vorteil, den dieser Blitz bietet, ist der integrierte IR-Fernauslöser. Wenn man seine Kamera auf ein Stativ platziert hat, ist es damit auch unproblematisch möglich, das derzeit all zu beliebte Selfie zu schießen. Im Freien, bei zu starker Sonneneinstrahlung wird es hier gegebenenfalls jedoch zu Problemen kommen, da es sich hier um einen Auslöser auf Infrarot- und nicht auf Funkbasis handelt. Zusätzliche Voraussetzung ist eine Canon-Kamera mit integriertem IR-Modul, sowie direkter Sichtkontakt zwischen Blitz und Kamera. Die Reichweite beträgt in etwa 5 Meter. Der Blitz bietet außerdem die Möglichkeit HSS zu nutzen. Das bedeutet nichts geringeres, als dass mit diesem Blitzgerät auch Synchronzeiten schneller als 1/200, oder 1/250 möglich sind. Dabei geht wie bei jedem andern Blitzgerät natürlich einiges an Blitzleistung verloren, aber die Möglichkeit besteht.

Ein eigenes AF-Hilfslicht welches normalerweise eine Art Gitter, oder ähnliches auf das zu fokussierende Objekt wirft besitzt der Canon 270EX II nicht, jedoch leuchtet die Blitzröhre stroboskopartig auf, so dass die Kamera auch in dunklen Situationen den Fokus gut finden kann. Diese Funktion kann auch durch drücken der Abblendtaste an der Kamera aktiviert werden, so dass man ein etwa eine Sekunde andauerndes Modellierlicht zur Kontrolle der Ausleuchtung erhält.

Der kleine Canon 270EX II ermöglicht neben der Nutzung auf der Kamera auch die Möglichkeit entfesselt zu blitzen. Dafür muss der Blitz nur auf „Slave“ umgestellt werden, und schon hat man einen kabellos entfesselten Blitz. Dieser benötigt zur Funktion jedoch einen masterfähigen Blitz auf der Kamera. Dies kann sowohl ein ein externer Canon-kompatibler Aufsteckblitz, als auch ein masterfähiger integrierter Blitz sein.

Die Einstellung erfolgen mit Hilfe eines Schiebeschalters am Blitz selbst, oder indirekt über das Menü der Canon-Kamera. Ein Display sucht man bei diesem Blitz leider vergebens.

Qualität und Lieferumfang des Canon 270EX II

Der kleine Canon leistet sich im Bereich der Qualität und Verarbeitung keine Schwächen. Er ist hochwertig und sauber verarbeitet. Der Lieferumfang beinhaltet den Blitz selbst, eine einfache Kunststoff-Hülle, einen passenden Standfuß und eine mehrsprachige Bedienungsanleitung.

FAZIT:

Für Canon-Nutzer bieten sich im Bereich der bezahlbaren eTTL-fähigen Blitze aus dem Hause Canon außerdem der Canon 320EX, oder der Canon 430EX II an. Für Nutzer einstelliger Canon-Kameras kann der Blitz durchaus eine Bereicherung sein, denn diese besitzen keinen eigenen integrierten Blitz.Canon bietet mit dem 270EX II einen kleinen, aber feinen Blitz, der sich mit den Boliden aus dem eigenen Hause weder messen kann, noch will. Er will einfach immer dabei sein, und leistet in seinem Leistungsspektrum durchaus gute Dienste.

Canon Speedlite 270EX II Blitzgerät
EUR 139,98 EUR 219,00
Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
Mehr Infos >>

 

 

 

 

 

 

Canon 270EX II - technische Daten

technische DatenAngaben
Leitzahl27 bei 50mm
Zoombereich
28-50 mm
mit Streuscheibenicht vorhanden
vertikaler Rotationswinkel0 Grad bis 90 Grad
horizontaler Rotationswinkelfest
Farbtemperaturca. 5500K
Blitzzeit
Ladezeit bei vollen Akkusca. 4 Sekunden
Regelbereich1/64 bis 1/1
Blitzmodimanuell (nur über Kamera-Menü), eTTL, HSS, eTTL Slave (kabellos)
eTTLJA
(Visited 149 times, 1 visits today)

Canon 270 EX II

6

Leitzahl

4.0/10

Bedienung

7.0/10

Verstellmöglichkeiten

5.0/10

Verarbeitung

8.0/10

Preis / Leistung

6.0/10

Pros

  • integrierter IR-Fernauslöser
  • HSS möglich
  • klein, leicht und handlich

Cons

  • Steuerung nur durch Kamera
  • lange Ladezeit
  • geringe Leitzahl
  • kein Display